Berichte der Geräteriege

Heimsieg an der TMM 

Am 14.9.18 organisierte der STV Neukirch-Egnach zum dritten mal in Folge den TMM, an dem man mit 2 Teams bei den Aktiven an den Start ging. Die Geräteriege nahm ebenfalls mit zwei Teams in der Kategorie Jugend teil.

Der Gruppenwettkampf besteht aus den Disziplinen Sprint, Weitsprung, Steinstossen, Boden, Sprung und Barren, wobei nur 2 der 3 Geräte geturnt werden müssen. Die jungen Turner der Geräteriege bewiesen, dass sie neben den Geräten auch die Leichtathletikdisziplinen beherrschen und erreichten die starken Schlussränge 2 und 4. Weitere Geräteturner wurden bereits in den beiden Aktiven Teams eingesetzt. Die noch sehr junge zweite Mannschaft erzielte einige sehr gute Resultate, worauf am Schluss der 8 Rang von 14 Teams resultierte. Die etwas routiniertere erste Mannschaft konnte sich vor allem im Sprint und im Weitsprung von der Konkurrenz distanzieren, was am Schluss mit dem Tagessieg belohnt wurde.

STV Neukirch-Egnach

Der erste Wettkampf im Jahr ist immer der Testwettkampf. Da wird das erste Mal in einer höheren Kategorie geturnt oder man zeigt erstmals neue Teile oder Übungen wettkampfmässig. Dieses Jahr gab es aus unserer Sicht sehr viele «Highlights» und Erfolge zu verzeichnen: Florian Stacher erturnte sich den 2. Platz in der zweithöchsten Klasse bei den Männern, und zwar mit fast perfekt geturnten,.äusserst anspruchsvollen Übungen. Jan Germann stieg als guter Drittplazierter erstmals aufs Podest im K3, Michaela Aeschlimann holte an ihremd ersten Wettkampf im K6 direkt eine Auszeichnung als gute 12. Plazierte, auch Alissa Saurer und Aline Eigenmann holten sich in ihrem ersten Wettkampf im K4 eine Auszeichnung, dazu kommt noch Jill Tanner im 2. Jahr im K4. Bei den kleinsten verdienten sich Barblina Stäheli eine Auszeichnung im K2 und Damian Stacher im K1. Daneben fanden sich viele weitere ausserordentliche Leistungen wie unsere 4 Novizinnen im K5, Livia, Janina, Noreen und Rahel, welche trotz erstem Wettkampf in dieser nationalen Klasse alle schön turnten und schon im Mittelfeld mithalten konnten, obwohl sie zu den Jüngsten in dieser Kategorie gehörten. Ganz herzliche Gratulation zu all diesen Leistungen.

In so einer grossen Riege gibt es aber immer auch die, denen nicht alles gelungen ist, die einen Teil in der Übung vor lauter Nervosität vergessen haben, die einen Sturz vom Gerät zu verzeichnen hatten oder einfach noch nicht alles nach Wunsch gelang. Erfolg und Misserfolg liegen oft sehr nahe beieinander, dies gehört eben auch zum Turnen. Hier heisst es wieder Aufstehen, Krone richten und weitergehen oder in Turndeutsch: Fehler analysieren, hart weitertrainieren und das nächste Mal hoffentlich besser machen.

Ganz herzlichen Dank unseren Kampfrichtern Luzi Tanner, Sina und Ladina Ruhstaller für Ihren Einsatz!

 

Thomas Ruhstaller

Viele Erfolge der GeTu-Riege am Testwettkampf in Erlen
Sommercup in Altnau

Am Sonntag den 10. Juni starteten die Mädchen der Kategorie 1-4 der Geräteriege an einem reinen Mädchenwettkampf. Aufgrund der vielen sonstigen Wettkämpfe im Vereinsturnen als auch dem Kantonalturnfest verzichteten wir auf eine Teilnahme unserer Mädchen beziehungsweise junger Damen ab K5.

 Bei heissen Temperaturen galt es einen kühlen Kopf zu bewahren und seine besten Übungen zu turnen. Während Melina Ackermann am Boden als Wertungsrichterin amtete, tat dies Ladina Ruhstaller am Sprung.

Im K1 erreichte Liana Raimovic mit zwei tollen Übungen am Reck eine 9.10 und am Boden eine 9.05. Julia Soller turnte ihren ersten Wettkampf überhaupt, nachdem ihr beim letzten Wettkampf noch die Windpocken einen Strich durch die Rechnung gemacht hatten. Im K2 verpassten Barblina Stähli und Silja Hug nur knapp eine Auszeichnung.Bei den K4 Turnerinnen holten sich gerade 3 Turnerinnen mit guten Leistungen eine verdiente Auszeichnung, nämlich Jill Tanner, Aline Eigenmann und Olivia Soller. Julia Metzger nur knapp hinter den Auszeichnungen erhielt gute Noten am Boden 9.10 und am Reck 9.05.

Insgesamt ein guter Wettkampf mit einem kleinen Teil der Riege, dies war daher auch für die Leiter schon fast ein geruhsamer Tag. Mit Spannung warten wir auf die Leistungen der Turner und Turnerinnen am Kantonalturnfest in Romanshorn.

Am 23 Juni findet der Wettkampf in der Kantonsschule Sporthalle. Startzeiten K5 Turnerinnen 8.10 Uhr.K6 Turnerinnen und K5/6 Turner Startzeit 12.00 Uhr

 

Thomas  und Ladina

Erster Wettkampf in Erlen

In Erlen zeigten wir unsere gelernten Übungen erstmals dieses Jahr den Kampfrichtern,und starteten mit 53 Kindern.Besonders gut gelang es dieses Jahr in der Kategorie 1 unseren jüngsten Turnern. Janis Mannhart gelang es an seinem ersten Wettkampf überhaupt direkt auf den 4. Rang. Auch Vito Früh und Fabio Anderes holten sich eine Auszeichnung in derselben Kategorie. Im K2 gelang es Jaron Tanner trotz einem Übungsfehler am Reck auf den 7. Rang. Auch Noah Gschwend erhielt eine Auszeichnung im K3 und Alex Paliaga sogar im K4. In den Kategorien K5 und 6 gelang noch nicht alles nach Wunsch oder es fehlte ein bisschen Wettkampfglück. Bei den Turnerinnen stach in erster Linie das sehr gute Abschneiden im K4 hervor mit insgesamt 4 Auszeichnungen.  Die jungen Ladys Alissa Saurer, Julia Dürr und Olivia Soller zeigten sehr gute Leistungen und wurden belohnt mit einer Auszeichnung. Dazu kam Aline Eigenmann, die mit einem Spitzen-6. Rang direkt hinter 5 Turnerinnen aus der Turnfabrik brillierte von insgesamt 92 Mädchen. Silja Hug und Barblina Stäheli zeigten ebenfalls ihr Können im K2 und wurden mit Auszeichnungen belohnt, was nicht einfach ist bei einer Konkurrenz von 117 Teilnehmerinnen. Bei den älteren Mädchen im K5 verpasste Janina Soller nur sehr knapp ihre erste Auszeichnung in dieser Kategorie, auf der anderen Seite konnte diese Livia Stadelmann gerade noch ergattern. In der zweithöchsten Klasse der Turnerinnen ist die Konkurrenz dann schon sehr stark, unsere 7 Turnerinnen verpassten die Auszeichnungen alle, auch wenn Michaela Aeschlimann mit 2 Zehnteln nur denkbar knapp. Die vielen Trainingsausfälle wegen Krankheiten, Lagern, Sprachaufenthalten oder besetzter Rietzelghalle trugen Teil dazu bei. Für alle Kinder ohne Auszeichnungen heisst es aufstehen, Krone richten und weitertrainieren.

Alle Bilder des Wettkampfs in Erlen findet ihr in der Getu-Bildergalerie.

Die Geräteriege an der TMM

An einem Freitag im Oktober organisierte der TV Neukirch- Egnach die TMM in unserer Turnhalle. Da es auch eine Jugendkategorie gab, war es für die Geräteriege Ehrensache unseren Verein zu unterstützen! Mit 3 Mannschaften a 7 -8 Kinder absolvierten wir den Wettkampf. Steinstossen, Weitsprung und Schnellauf waren die vorgegebenen Leichtathletik Disziplinen. Aus dem Gerätebereich standen Sprung, Bodenturnen und Barren zur Auswahl, und davon musste man zwei auswählen. Steinstossen war für die meisten Mädchen eine Herausforderung, da es doch nicht ganz so einfach ist und eben auch das geübt sein muss.

 Dank den guten Noten im Weitsprung und dem Sprung gewannen die Knaben Mannschaft der Geräteriege knapp vor Gachnang. Der 3. Platz ging an die Mädels der Geräteriege und die 3 Gruppe belegte den 5. Platz.

Bedanken möchten wir uns bei Melina Ackermann, Markus Aeschlimann und Phillipp Züllig die sich für uns als Kampfrichter zur Verfügung stellten.

Einen weiteren Bericht gibt es auf der Hommepage des TGTV.

50 Neukircher am Testwettkampf

Unsere Geräteriege hat 50 (!) Turnerinnen und Turner an den kantonalen Testwettkampf angemeldet, vom 6-jährigen Kleinkäsehoch bis zum 17-jährigen Kraftprotz, Mädchen, junge Damen, Knaben und junge Herren, was die enorme Breite der Riege widerspiegelt.

Der Testwettkampf als erster im Jahr, ist für einige der erste Wettkampf überhaupt, für andere der erste in einer höheren Kategorie. Wie immer sind solche Wochenenden sehr ereignisreich, Höhepunkte wechseln sich ab mit Enttäuschungen, aber das gehört eben auch dazu.

Der grosse Höhepunkt war sicher der, dass Dario Stadelmann die Kategorie 4 gewann. Mit seiner ruhigen Art «chlöpfte» er seine Übungen sauber hin. Als er eine deutlich zu tiefe Note an seiner Paradedisziplin Sprung hinnehmen musste, liess er sich dadurch nicht beirren und turnte sauber weiter. Herzliche Gratulation!

Der Tiefpunkt traf die K5-Mädchen. Sie turnten saubere Übungen an den Schaukelringen, und dies am Sonntagmorgen um 7.45 Uhr, Noten wurden aber keine gezeigt. Anschliessend wurden sie von der Kampfrichterin informiert, dass sie einen Teil nicht korrekt turnen würden und dafür dieser nicht gezählt werde, Maximalstrafe: 1,2 Punkte Abzug! Trotzdem turnten sie den Wettkampf sauber fertig, für einige war dies der erste Wettkampf in dieser nationalen Klasse überhaupt.

Aber es gab auch weitere Höhepunkte:  Jan Germann hervorragender 4. im K2, Alissa Saurer 9. von 77 Teilnehmerinnen im K3, Tabea Soller Auszeichnung im K3, Livia Stadelmann 7. Rang von 80 im K4, Alex Pagliaga 6. Rang im K3. Es gäbe noch viel zu erzählen, wie mehrere ganz knapp verpasste Auszeichnungen. Aber für alle heisst es, weiter hart trainieren, der nächste Wettkampf folgt bald.

© DTV Neukirch- Egnach. Proudly created with Wix.com

  • w-facebook

Besuchen Sie uns auf Facebook