Berichte

2019

TMM 2019 - Die Titelverteidigung gelingt mit Glanznoten

Am Freitag, 16. Oktober 2019, fand zum vierten Mal in Folge die Turn-Mannschaft-Meisterschaft (TMM) in Neukirch statt.

In diesem Jahr nahmen bei den Aktivturnern zwölf Mannschaften teil. Beim STV Neukirch-Egnach starteten bei den Aktiven zwei Teams mit je zehn Turnerinnen und Turnern in den Disziplinen Boden, Sprung, Barren, 100 Meter Sprint, Weitsprung und Steinstossen.

 

Alle waren sehr motiviert und gut auf den Wettkampf vorbereitet. Auch der Wettkampf verlief sehr gut und ohne grosse Missgeschicke. Dass die Neukircher allerdings so gut unterwegs waren, damit rechnete doch niemand.

 

Am Ende verteidigte das Team Neukirch-Egnach 1 den ersten Platz mit ganzen 13.38 Punkten Vorsprung auf die Zweitplatzierten des TV Eggethof. Neukirch-Egnach 2 erturnte sich den guten vierten Rang.

 

Nach und während dem Wettkampf konnten sich alle in der Festwirtschaft, die von dem Turnverein geführt wurde, mit gutem Essen und Getränken verpflegen. Die Stimmung war über den ganzen Wettkampf bei allen sehr gut.

Turnfahrt 2019 - eine felsige Angelegenheit

Am Turnfahrtwochenende war dieses Jahr auch der DTV Neukirch-Egnach unterwegs. Die Reise führte uns am letzten Augustwochenende nach Melchsee-Frutt.

 

Nach einem Picknick am See, wagten wir uns an die Felswand. An verschiedenen Routen konnten Jung und Alt ihre Kletterkünste unter Beweis stellen. Die 85% Regenwahrscheindlichkeit trafen später als vorausgesagt, aber doch zu früh ein. Nachdem wir unsere nassen Schuhe in einem Abfallsack verstaut hatten, machten wir uns Barfuss auf den Weg durch den Regen. Zum Glück wurden wir von dem Fruttli-Zügli fast bis zur Unterkunft gefahren. Auf dem Weg freuten sich alle auf den etwas zu heissen Hot-Pot. Nach einer erholsamen Dusche, warteten wir hungrig auf das Abendessen. Mit vollem Bauch und einem Glas Wein liessen wir den Abend mit lustigen Spielen ausklingen.

Bereits um 7 Uhr klingelte der Wecker. Nach einem reichhaltigen Frühstück starteten wir unter Zeitdruck eine dreistündige Wanderung mit einer wunderschönen Aussicht. Im Eiltempo spazierten wir durch die hügelige Landschaft und kletterten auf dem Rückweg auf den Gipfel Bonistock. Den Berg runter düsten wir mit dem Trottinet. Die rasante Abfahrt war leider viel zu schnell vorbei.

 

Nach dem abwechslungsreichen Morgen genossen wir ein feines Mittagessen, bevor wir den Nachhauseweg auf uns nahmen.

Vielen Dank den Organisatorinnen. Es war sehr schön!   

Wahnsinnserfolg am Eidgenössichen!

Als sich für das Vereinswochenende des Eidgenössischen Turnfests vergangenen Samstag 83 Turnerinnen und Turner auf den Weg nach Aarau machten, wussten wir noch nicht, welche Glanzleistungen wir im Laufe des Tages abliefern sollten.

Voller Elan und Motivation machten wir uns, im riesigen Festgelände angekommen, an den ersten Wettkampfteil. Mit der einer guten Note im Fachtest Allround (9.27), einer sehr guten Note im Schulstufenbarren (9.46) und einer Höchstnote im Speerwurf (9.82) legten wir bereits hier die Grundlage für einen Erfolg an diesem Eidgenössischen. Umso grösser war der Ehrgeiz, weiterhin hohe Noten abzuräumen. Dies gelang uns dann auch im zweiten Wettkampfteil mit dem Team Aerobic (9.02), welches wir auf der grossen Turnfestbühne zeigen durften. Getoppt wurde das Resultat mit den ausgezeichneten Noten im Boden (9.46) und im Weitsprung (9.54). Im letzten Wettkampfteil stand nun noch unsere Königsdisziplin, die Pendelstaffete, an. Die Sprinterinnen und Sprinter waren sich bewusst, dass auch hier eine gute Note drin liegt und so packten sie die schnellsten Beine aus und spurteten auf dem Rasen hin und her. Dies wurde auch belohnt: Wir erreichten die Note 9.99, nur ein Hundertstel fehlte auf die Maximalnote 10.0.

Nach einer kurzen und für einmal warmen Dusche verkündete unser Oberturnerpaar die Endnote: 28.73 und damit Platz 13 von 113 Vereinen in der höchsten Stärkeklasse; ein Resultat, das STV und DTV Neukirch-Egnach in der jüngeren Vereinsgeschichte noch nie erreicht haben! Entsprechend gross war die Lust, dieses Resultat zu feiern, was wir dann auf dem riesigen Festgelände, inmitten von 70'000 anderen Turnerinnen und Turnern, auch taten.

Mit entsprechend kleinen Äuglein wurden wir dann am Sonntag nach der Heimreise am Bahnhof Neukirch empfangen und durften unsere Resultate unter grossem Applaus verkünden und nochmals feiern. Auch am ersten ETF-Wochenende wurden sehr gute Ergebnisse erzielt und viele Turner und Turnerinnen durften eine Auszeichnung entgegennehmen. Herzlichen Dank dem Männerturnverein für das Organisieren des Empfangs, der Gemeinde und Stephan Tobler für die netten Worte, dem Jodlerclub und der Musikgesellschaft für die musikalische Umrahmung und allen Vereinsdelegationen, die uns so herzlich empfangen haben! Nun freuen wir uns auf ein paar weniger intensive Wochen, bevor wir uns in unserem neuen Turnerzuhause in Neukirch auf die diesjährige Abendunterhaltung im November vorbereiten.

Alle Resultate der Saison 2019 sind hier aufgeschaltet.

Fabienne Engbers

TGM 2019: Neukirch-Egnach rennt dem Thurgau davon

Am Samstagmorgen, 1. Juni 2019, versammelten sich die Turnerinnen und Turner des STV/DTV Neukirch-Egnach bei der Rietzelghalle, um nach Märstetten an die Thurgauer Meisterschaft zu fahren. Es galt wie schon so viele Jahre zuvor, die Meistertitel zu verteidigen oder – im besten Falle – noch ein paar neue zu holen. In Märstetten angekommen, mussten sich die Schulstufenbarrenturnerinnen bereits umziehen und einwärmen. Das frühe Aufstehen hatte sich gelohnt, es schaute die gute Note von 9.17 heraus. Anschliessend standen Schleuderball und Kugelstossen auf dem Programm. Die Männer schafften es im Kugelstossen mit der Note 8.65 gar aufs Podest! Im Steinstossen konnte Florian Stacher mal wieder glänzen. Mit einer Bestweite von 10.06 Meter holte er den Sieg bei den Aktiven. Auch Cedric Gschwend überzeugte im Steinstossen und belegte den 3. Platz in der Kategorie Jugend. Herzliche Gratulation!

Anschliessend turnten die Damen im Team Aerobic. Dort erreichten sie die zufriedenstellende Note 8.87. Dann stand unsere "Sieger-Disziplin" auf dem Plan, die Pendelstafette. Mit den gelaufenen Zeiten waren wir nicht gänzlich zufrieden und zitterten schon um den Finaleinzug. Doch letztlich reichte es sogar doppelt: Die beiden Männerteams machten den 1. Und 2. Platz unter sich aus, die Frauen traten gegen den altbekannten Gegner Güttingen an und gewannen das Duell souverän. Es ist bei den Männern bereits der 12. Titel in der Pendelstaffete in Folge.

Auch das Weitsprungpodest wurde von uns mitbesetzt: Mit einer Note von 9.21 erreichten wir den 2. Platz. Am Nachmittag erreichte die gemischte Bodengruppe die super Note 9.03. Die letzte Disziplin vor den Finalrunden war der Hochsprung. Wieder holten wir uns den 2. Platz.

Als alle Finalläufe beendet waren, präsentierte die Gymnestrada-Gruppe "Generations Let's move" ihre Aufführung. Im Anschluss folgte die Rangverkündigung, wo der STV/DTV Neukirch-Egnach ganze 7 Mal auf das Podest steigen durfte. Nach einem sehr anstrengenden Wettkampftag stiessen wir im Festzelt auf unsere Erfolge an, wo auch die Fäaschtbänkler für grandiose Stimmung sorgten.

Erstes Kräftemessen am Leuberg Cup

Um 9 Uhr morgens besammelte man sich bei der Rietzelghalle, um nach Zuckenriet an den Leubergcup zu fahren. Der erste Wettkampfteil war der Schulstufenbarren, der mit einer guten Note von 9.11 abgeschlossen werden konnte. Anschliessend mussten die beiden Aerobic-Paare in die Hosen. Fabienne Engbers und Sara Ottenburg erturnten sich die starke Note von 9.07, wurden jedoch knapp von Andrea Gsell und Kathi Friedli mit der Note 9.10 geschlagen. Im Team resultierte die Note 8.72. Kurz darauf fand der Boden in der Turnhalle statt. Da schaute am Schluss die Note 8.52 raus. Die letzte Disziplin war dann die Pendelstafette, die mit zwei Mannschaften bestritten wurde. Da gab es die zufriedenstellenden Noten von 9.30 und 9.13. Alles in allem war dies ein erfolgreicher Vorbereitungswettkampf, welcher die Turner dem Eidgenössischen Turnfest ein Stück näher brachte.

Ein gelungener Start in die ETF-Saison!

Wir üben jetzt schon bald zwei Monate auf die diesjährige Turnsaison mit dem grossen Highlight, das Eidgenössische Turnfest in Aarau.

Am Freitag 3. Mai stand unser erster Test an. In Roggwil am TVR Cup konnten wir unsere Boden- und Schulstufenbarrensektionen zum ersten Mal vor Publikum zeigen. Nach dem Einwärmen ging jeder Turner das Programm nochmals im Kopf durch, sodass nichts vergessen ging.

 

Und dann starteten wir schon in den ersten Wettkampf mit dem Boden. Bis auf einige Kleinigkeiten lief es gut und wir sind zufrieden mit unserer Leistung. Zum Schluss reichte es auf den guten 8. Schlussrang mit der Note 8.54.

 

Kurz darauf machten wir uns bereit für den Stufenbarren. Trotz einzelnen kleinen Fehlern brachten wir das Programm gut durch. Das neue Programm kam bei den Zuschauern gut an. Und so schien es, auch bei den Kampfrichtern. Als es an der Rangverkündigung hiess, im ersten Rang mit der Note 9.13 der DTV Neukirch-Egnach waren wir alle etwas überrascht. Wir freuten uns riesig! Mit allen Turnern stiessen wir auf den gelungenen Wettkampf an und feierten unseren Sieg.

Katja Nagel

94. Hauptversammlung in der Seelust
Skiweekend bei strahlendem Sonnenschein in Wildhaus

Am Samstag 16. März machten sich die ältere Garde des Turnvereins auf den Weg nach Wildhaus zum Skiweekend (Durchschnittsalter 27.9 JahreJ).

Leider wollte sich das Skigebiet am Samstag nicht von seiner besten Seite zeigen, nach einem technischem Defekt eines Verbindungsliftes und Sperrung einiger Pisten wegen Lawinensprengungen, gaben wir uns mit 3 Liften zufrieden. Wir genossen daher umso mehr die Sonne und die warmen Temperaturen.

Den Abend liessen wir in der Bergunterkunft Oberdorf mit einem Pastaplausch und einigen Drinks in der Bar ausklingen.

Am Sonntag ging es bereits wieder früh auf die Piste, konnten wir doch noch das ganze Skigebiet erkunden und nutzten die frisch präparierten Pisten, solange uns der Schnee noch nicht unter den Skiern wegschmolz. Nachdem wir genug Sonne getankt hatten, ging es auch schon wieder auf den Heimweg nach Egnach.

 

Hier noch ein Danke an den Busfahrer für die angenehme Fahrt und an die Organisatorin Barbara Michel.

Am 23. Januar traf sich der DTV Neukirch-Egnach in der Seelust für die 94. Hauptversammlung. Im Anschluss an das Abendessen begrüsste die Präsidentin Barbara Michel die anwesenden Ehrenmitglieder, Aktiven und Mitturnerinnen.

Nach der Jahresrechnung und dem Budget fürs kommende Jahr, welches von der Kassierin Sara Aeschlimann vorgestellt wurde, wurde der Jahresbericht der Präsidentin verlesen. Dieser führte die Turnerinnen in einer Kurzfassung durchs vergangene Jahr.

Im Anschluss wurde von der Oberturnerin, Andrea Gsell ein abwechslungsreiches Jahresprogramm vorgestellt. Der erste Höhepunkt in diesem Jahr wird das eidgenössische Turnfest in Aarau sein, welches Ende Juni stattfinden wird. Das zweite Highlight in diesem Jahr wird die Abendunterhaltung der turnenden Vereine sein. Reservieren sie sich jetzt schon den 22./23. November!

In diesem Jahr konnten einige Leiter für ihren grossen Einsatz geehrt werden. Unter anderem wurden Ladina und Thomas Ruhstaller für ihren ausserordentlichen Einsatz in der Geräteriege verdankt und geehrt. Sie beide sind massgeblich an der positiven Entwicklung der Geräteriege beteiligt.

Für ihr fleissiges Erscheinen im Turnen wurden Katja und Anika Nagel, Chiara Germann, Fabienne Engbers und Andrea Gsell geehrt.

Barbara Michel bedankte sich beim gesamten Verein für ihren grossen Einsatz und wünschte zum Schluss allen ein tolles Turnerjahr.

Andrea Gsell

2017

Schweizer Meisterschaft im Hammerball
Der DTV Neukirch-Egnach auf Schnapsfahrt

Am Samstagmorgen besammelten sich 14 motivierte Damen des DTV Neukirch-Egnach, gespannt, wohin die diesjährige Turnfahrt geht. 
Mit einem gemütlichen Gläschen Wein ging es im Zug los. Die Turnerninnen verschlug es nach Appenzell.
In der der Kunstschmiede in Appenzell stellten wir unser handwerkliches Geschick auf Probe.
Die Resultate waren schöne individuelle Grillspiesse, mit denen wir uns unser Mittagessen verdient haben. Im Restaurant Freudenberg weihten wir unsere Spieße mit einem guten Stück Fleisch ein. 
Danach ging es weiter mit einer Schnitzeljagd quer durch Appenzell. Am Ziel erwartete uns eine Betriebsbesichtigung der Appenzeller Alpenbitter AG. Natürlich durften kleine Kostproben nicht fehlen.
Bei einem gemütlichen Abend mit Lagerfeuer und Gesellschaftsspielen liessen wir den Abend ausklingen. 
Am nächsten Morgen ging es schon früh in Richtung Kronberg, auf dem wir einen feinen Brunch geniessen konnten. Zu Fuss machten wir uns an den Abstieg. Unten angekommen gönnten wir uns eine wohl verdiente Vesperpause bis der Zug uns wieder nach Hause brachte.
Das war ein gelungenes Wochenende unter dem Motto «Hauptsach nöd z’streng». 
Wir möchten uns ganz herzlich bei den Organisatorinnen bedanken.

2018

Die Turnsaison geht erfolgreich zu Ende

Am Wochenende vom 23. und 24. Juni startete der Turnverein Neukirch-Egnach ins letzte Kapitel der Turnfestsaison. Am Thurgauer Kantonalturnfest massen sich die Einzelturner in den verschiedensten Disziplinen. Einige Turner und Turnerinnen konnten ihr gesamtes Potenzial abrufen und dadurch sensationelle Resultate erzielen. Speziell zu erwähnen gibt es hier Florian Stacher, der in der Kategorie Leichtathletik 5-Kampf Jugend den Sieg für sich entscheiden konnte. Florian zeigte einen sensationellen Wettkampf und gewann mit einer Punktzahl von 3825, wobei er ca. 300 Punkte Vorsprung auf den 2. Platz hatte.

Auch Nina Bressan und Cedric Gschwend brillierten in ihrer Disziplin. Sie holten den hervorragenden 2. Platz in der Sparte: Leichtathletik Sie+Er Jugend. Sie erreichten 4269 Punkte.

Auch die Korbballmannschaft Roggwil 3, welche gemeinsam mit Neukircher Turnern startete, konnte sich den hervorragenden 1. Platz erspielen.

Einige weitere Turner konnten sich eine Auszeichnung erkämpfen. Darunter Jasmin Tellenbach und Simon Gsell, sie erreichten in der Spaarte Leichtathletik SIe+Er Aktive eine Auszeichnung, in der Disziplin Geräteturnen: Livia Stadelmann, Michaela Aeschlimann und Pascal Ackermann.

Noemi Lepore und Katja Nagel erkämpften sich im Turnwettkampf Jugend eine Auszeichnung. Im Turnwettkampf Aktive erreichte Jasmin Tellenbach, Jan Züllig und Manuel Züllig eine Auszeichnung.

An dieser Stelle nochmals herzliche Gratulation an alle Turnerinnen und Turner für ihre hervorragenden Leistungen.

Nur ein Wochenende später traten DTV und STV, ganz ungewohnt in blau, den Vereinswettkampf an. Der neue Trainer ist just auf das Turnfest bei uns angekommen und wir waren sehr stolz, einen so schönen neuen Trainer Zuhause präsentieren zu können. Der Wettkampf startete früh, bereits um 8 Uhr mussten wir «ad Säck». Nicht in allen Disziplinen konnten wir unser volles Potential ausschöpfen und so resultierten am Ende 27.55 Punkte und Rang 9. So früh wir mit dem Wettkampf begannen, so früh waren wir auch wieder fertig und so starteten wir in den vierten Wettkampfteil (das Festen) bereits vor dem Mittag. Am Nachmittag feuerten wir FTV und FTG, sowie die Mänerriege beim Fit und Fun an, wir gratulieren herzlich zum dritten Platz!

Speziell bedanken möchten wir uns bei unserem Trainerkomitee, das alle unseren (wahnsinnig vielen) Ansprüche mehr als gerecht geworden ist und bei allen Fans, Mamis, Papis, Gottis und und und, die uns bei unseren Wettkämpfen unterstützen, uns am Morgen ein Confibrötli schmieren und uns in den Arm nehmen, wenn wir mit unserer Note nicht zufrieden sind – DANKE!

Alle Ranglisten findet ihr hier.

1. Augustfeier am 31. Juli 2018

Am 31. Juli organisierten wir vom Damenturnverein Neukirch-Egnach die 1. Augustfeier für unsere Gemeinde. Bei sehr hohen Temperaturen und strahlendem Sonnenschein starteten wir vor der offiziellen Feier mit einem Kinderplausch. Hier konnten sich die Kinder beim Gummistiefelwettrennen, Sandburgen bauen, Wassertransport und vielem mehr austoben. Die Thurgauer Schwinger Robin Straub und Beni Wild zeigten den interessierten Kindern die ersten Griffe des Schwingens.

Die Festrede hielt der Thurgauer Kranzschwinger Domenic Schneider, im Interview erzählte er von seinen Erfahrungen als Schwinger und Entwicklungen im Schwingsport in den vergangenen und den kommenden Jahren.

Wir vom Damenturnverein möchten uns ganz herzlich bei Ihnen, liebe Egnacherinnen und Egnacher, für Ihr zahlreiches Erscheinen bedanken. Ebenso gilt unser Dank der Musikgesellschaft Neukirch-Egnach für die musikalische Umrahmung und das spontane Einspringen als Retter in der Not und unseren externen Helfern.

Am 14. Juli organisierte der TV Kesswil bereits zum 2. Mal die Schweizer Meisterschaft im Hammerball. Dieses Jahr wollte der DTV und TV Neukirch-Egnach ebenfalls ins Geschehen eingreifen und nahm an diesem besonderen Spektakel direkt am Bodensee teil.

 

Zur Erklärung für alle Jene, die nicht wissen was Hammerball ist, hier die offizielle Definition; Hammerball ist eine nicht-olympische Sportart die Ausdauer, Geschick und Schnelligkeit erfordert. Dabei spielen zwei Teams mit insgesamt drei Volleybällen gegeneinander und versuchen dabei mit Bällen die gegnerischen Team-Mitglieder zu treffen um diese dann aus dem Spielfeld zu schicken. Ziel des Spieles ist es, alle Mitglieder des gegnerischen Teams aus dem Spielfeld zu werfen oder innerhalb von fünf Minuten mehr Spieler auf dem Feld zu haben als das gegnerische Team.

 

Bereits nach den ersten Gruppenspielen am Morgen zeichnete sich ab, dass diese Sportart wohl nicht ganz zu den Stärken unseres Vereins gehören mag, jedoch wurde auch am Nachmittag in den zweiten Gruppen- und den Rangspielen tapfer um jeden einzelnen Punkt gekämpft. Am Ende des Tages reichte es nicht ganz für einen Platz in den vorderen Rängen. Nichts desto trotz haben alle ihr Bestes gegeben und das Motto „Dabei sein ist alles, Hauptsache wir haben Spass“ wurde vollends erfüllt. Nach einem erfrischenden Bad im See, liess man den Abend an der Festwirtschaft und Bar gemütlich ausklingen.

Skiwochenende: Klein aber fein

Eine lustige Gruppe machte sich gut gelaunt am Samstagmorgen auf den Weg nach Grüsch. Das bestellte schöne Wetter wurde unterschiedlich genutzt. Schnell wurde festgestellt, dass die Pisten kurz und die Bügellifte lang und zeitraubend sind. Der Nachmittag verging mit einigen Hammerschlägen schnell, in der besten und einzigen Bar des Skigebiets.

Das gemeinsame Abendessen wurde wohltuend verspiesen. Die einen verbrachten gemütlich den Abend an der Bar, andere genossen ihn ausgeprägter. Die Spässe in der Nacht wurden von unseren Zimmernachbarn nicht gleich lustig aufgefasst, was sie uns am nächsten Morgen klar und deutlich mitteilten. Der Sonntag wurde wieder bei strahlendem Sonnenschein genossen. Die Pistenkilometer hielten sich in Grenzen, was der Stimmung sehr diente. Gut gelaunt und gezeichnet vom Wochenende fuhr man am Sonntagnachmittag wieder Richtung Bodensee.

Herzlichen Dank an Christian Stacher für die angenehme Busfahrt und Barbara Michel für die reibungslose Organisation dieses Wochenendes.

Turnfahrt 2017 mit weisser Überraschung

Zwölf motivierte Turnerinnen des DTV Neukirch-Egnach besammelten sich am Samstag, 2. September um 10.15 Uhr am Bahnhof Egnach. Das «Schlechtwettertenue» war bereits montiert und gehörte dieses Wochenende zur Grundausrüstung. Mit Zug und Bus erreichten wir das hei¬melige Malbun im Bündnerland. Aufgrund des schlechten Wetters musste die Wanderroute zur Pfälzerhütte abgeändert werden - die originale wäre wegen des Schnees zu gefährlich gewesen und das dazugehörige Sesselbähnli war nicht in Betrieb. So erreichten wir die Pfälzerhütte in 2.5 Stun¬den mit einem happigen Aufstieg sowie viel Schnee und Nebel. Wir verbrachten einen gemütlichen Abend bei Speis und Trank.

Gestärkt mit einem urchigen Frühstück traten wir die Rück- bzw. Schneewan¬derung nach Malbun (Steg) an. Mit Zug und Bus war unser nächstes Ziel, die Taminatherme in Bad Ragaz, unter durchaus angenehmen (Wetter-)Bedingungen schnell erreicht. Die wohlige Wärme der Bäder diente zur Aufwärmung und dem Entspannen sämtlicher schmerzender Beinmuskeln.

 

Eine gemütliche Heimfahrt nach Egnach mit einem Cüpli und Sonnenschein rundete unsere Turnfahrt 2017 ab.

 

Vielen herzlichen Dank den Organisatorinnen Lidi, Patricia und Lea!

Impressionen findet ihr in der Bildergalerie.

Die Turnsaison 2017 ist vorbei

Die Wettkampfsaison 2017 ist für den DTV Neukirch-Egnach bereits beendet, wir können mit den Ergebnissen zufrieden sein. Die Highlights der Saison waren sicherlich die Titelverteidigung der Pendelstaffete an der Thurgauer Meisterschaft und der Sieg im Turnwettkampf von Jasmin Tellenbach. Sie hat sich gegen über 70 andere Turnerinnen durchgesetzt und mit einer durchwegs guten Leistung den Sieg klar verdient. Im Unihockey-Parcour erreichte Jasmin Tellenbach praktisch die Höchstnote 10.00, im Weitsprung und im Schulstufenbarren gelangen ihr ebenfalls gute Leistungen (4.56 Meter und 9.00 am SSB), in beiden Disziplinen wäre gar noch mehr drin gelegen. Der Damenturnverein Neukirch-Egnach ist sehr stolz, eine Turnfestsiegerin in seinen Reihen zu haben.

Nicht nur der Einzelwettkampf verlief gut, auch am Vereinsturnfest in Wattwil konnten wir unsere gute Form beweisen. Im Schulstufenbarren gelang die Note 9.13 bei einer strengen Benotung, im Team Aerobic erturnten wir uns ein 8.88. Der Boden schaffte ein 9.04. Auch in den Leichtathletik-Disziplinen und dem Allround, wo wir mit gemischten Mannschaften antraten, konnten wir zufriedenstellende Noten erturnen. Daraus resultierte eine Gesamtpunktzahl von 27.20, womit wir uns als bester Thurgauer Verein in der 1. Stärkeklasse im Mittelfeld einreihten.

Der DTV Neukirch-Egnach bedankt sich bei allen Turnerinnen und Fans, die uns unterstütz haben.

Am 5. Juli starten wir mit dem Sommerprogramm, unter anderem werden wir wieder eine gemeinsame Turnstunde mit dem DTV Roggwil veranstalten und uns mit Grosskanadier auf den Bodensee wagen.

Boden und Barren messen sich am TVR Cup

Am Freitagabend dem 27. April trafen sich um 18 Uhr die ersten Turnerinnen und Turner in Roggwil, um sich für den ersten Wettkampf der Saison bereit zu machen. Die gemeinsame Bodensektion des DTV und TV hatte ihren Auftritt um 18.55 Uhr. Obwohl nicht alles so glatt lief wie geplant, überzeugten wir mit einer guten ersten Leistung. Wir erreichten die Note 8.54 und erzielten somit den 11. Rang. Das Stufenbarrenprogramm konnten wir um 19.45 Uhr dem Publikum vorführen. Trotz des neuen Programmes konnten wir eine gute Note von 8.77 erzielen und sind somit auf dem 6. Platz gelandet. Aufgrund der wertvollen Rückmeldungen der Kampfrichter wissen wir nun, wo unsere Stärken und Schwächen liegen, und können uns optimal für die kommenden Wettkämpfe vorbereiten.

Wenn wir nicht mit Turnen beschäftigt waren, haben wir mit Vergnügen den abwechslungsreichen Darbietungen der anderen Vereine zugeschaut. Anschliessend an die Rangverkündigung feierten wir gemeinsam unseren Saisonstart an der Bar. Wir bedanken uns für die zahlreichen Fans und hoffen, dass sie uns an den kommenden Wettkämpfen ebenso begeistert anfeuern werden.

Jessica Anderes

Turnunterhaltung 2017 - Mini Lehr und ich

Am letzten Novemberwochenende zeigte die Turnerfamilie aus Neukirch-Egnach unter dem Motto „Mini Lehr und Ich“ einen turnerischen Einblick in verschiedene Berufsgattungen. Flavio, auf der Suche nach einer Lehrstelle, musste so einige Hürden überwinden ehe er sich für eine Ausbildung zum Sportlehrer entscheiden konnte.

 

Herzlichen Dank an alle Besucher, es war eine super Stimmung in der Halle.

 

Eröffnet wurde dieses Spektakel durch TV-Präsident Raphael Stäheli. Er begrüsste in der Rolle als Gemeindeammann die zahlreich erschienen Gäste zur ausserordentlichen Gemeindeversammlung. An seiner Seite war Schnupperstift Flavio, als günstige Arbeitskraft auf der Gemeindeverwaltung sehr willkommen. Das Kinderturnen schaute dazu, dass alle Ja-Stimmen für die neue Turnhalle in der Urne landeten. Die tüchtigen Werkhof-Mitarbeiter kümmerten sich im Anschluss an die Abstimmung um die Unordnung auf der Bühne.

Die kommenden Tiefbauarbeiten am Turnhallen-Neubau waren dann dem Schnupperstift allerdings etwas zu streng. Auf dem Weg in den Feierabend wurde Flavio mit seinem Betruer dann auch noch von der Polizei aufgehalten. Mit geschickten Ausreden konnten Sie einer Busse haarscharf entkommen. Die grosse Mädchenriege schaute aber für Recht und Ordnung auf der Strasse.

Der Bau der Turnhalle schritt voran und so konnte noch vor Mitte der Unterhaltung das Baugerüst Installiert werden. TV und DTV nützen dieses Gerüst gleich für ihre turnerische Darbietung. Nach einen Stärkung im Znüni war es dann auch für die Gäste an der Zeit, sich zu stärken.

Festwirt Reto Fischer war um das leibliche Wohl der Besucherinnen und Besucher besorgt. Mit seiner Mannschaft verpflegte er vor, während und nach dem Programm die Gäste ohne lange Wartezeiten.

Unser Schnupperstift konnte sich aber nicht lange ausruhen. Zusammen mit dem Architekten besuchte er die Baustelle, um die Arbeiten zu kontrollieren. Für das fehlende Gefälle im Vorplatz hatte er dann auch die zündende Idee. Einen weiteren Besuch erstattete Andreas Moser mit seiner Sendung Netz Natur der Baustelle. Er wies auf die Artenvielfalt, sowie die Eigenheiten der verschiedenen Spezien, hin.

Die zünftig gekleideten Zimmermänner kümmerten sich „Step by Step“ mit einem Stepptanz um den Holzbau. Zum Glück unfallfrei, denn Herr Doktor Eisenstrecker hatte sprichwörtlich alle Hände voll zu tun. So auch die kleine Mädchenriege, die die Verletzten mit Baren abtransportierte. Das Unglück passierte dann aber doch noch. Die Schnupperlehre bei Sanitär Würg und Knüppel lief etwas verschissen. Schnupperstift Flavio hat wesentlich dazu beigetragen. Da konnte auch die Frauenriege mit ihrer sanitären Nothilfe nichts mehr retten.

Auch beim Streichen der alten Fenster hat Flavio nicht brilliert. Die handwerklichen Berufe sind definitiv nichts für Flavio. Lehrer Müller meinte, er solle sich doch einen Beruf aussuchen, bei dem das Niveau etwas tiefer wäre. Einen, bei dem sich sogar Flavio noch von seinen Arbeitskollegen abheben könne. Seine Wahl fiel dann auf die Ausbildung zum Sportlehrer. In seiner ersten Stunde konnte er sich gleich beim Basketball beweisen und den Mädchen bei Tanzen zuschauen. Ob er in seinem Beruf erfolgreich wird, sehen wir vielleicht in zwei Jahren, wenn die turnenden Vereine wieder zur Unterhaltung einladen.

Der DTV holt sich den Turnfestsieg

Sechs Turnerinnen starteten am Freitag, 23. Juni am Wattwiler Einzelturnfest im Turnwettkampf. Trotz der Hitze gaben sie alles. Jana Fatzer und Seline Tellenbach erturnten sich die guten 16. und 20. Schlussränge. Das Highlight des Tages erfolgte am Abend, als man an der Rangverkündigung Jasmin Tellenbach zuoberst auf dem Podest stehen sah. An dieser Stelle nochmals eine herzliche Gratulation für dieses aussergewöhnliche Ergebnis, von dem nur wenige Turnerinnen es sich an den Hut schreiben können. Jasmin hat hiermit Turngeschichte für den Damenturnverein geschrieben! Ausgiebig gefeiert werden konnte der Sieg kaum, am nächsten Tag mussten alle wieder fit sein.

Am Samstag fand bei bestem Wetter das Vereinsturnen statt, die Turnerinnern und Turner waren hochmotiviert. Im ersten Wettkampfteil wurde im Fachtest Allround die Note 8.35 erreicht, im Speer die Note 9.60 und im Schulstufenbarren die Note 9.13. Weiter ging es mit dem Boden, wo man sich die Note 9.04 sicherte. Das Team Aerobic erreichte die Note 8.88 und der Weitsprung eine Note von 9.03. Im dritten Wettkampteil war die Pendelstafete an der Reihe, bei welcher auf dem Teer die Note 9.43 erreicht wurde. Der 800m Lauf erkämpfte sich das gute Ergebnis von 9.32.

Der STV Neukirch- Egnach konnte den Wettkampf mit der Schlussnote 27.20 und einer Rangierung auf dem 14. Platz abschliessen. Zufrieden konnten die turnerischen Ergebnisse miteinander gefeiert werden, bevor es am Sonntagmittag wieder nach Hause ging.

Bilder findet ihr in der Galerie.

Après-Ski-Plausch 

Am Freitagabend war es wieder soweit, der Après-Ski Plausch stand vor der Tür. Ab 18 Uhr konnte man im Mehrzweckraum der Rietzelghalle ein feines Fondue geniessen. Nach einem gemütlichen Abendessen bei guter Gesellschaft konnte man weiter in die Kaffeestube. Die vielen verschiedenen Torten und Kuchen, wie zum Beispiel die Tobleronetorte, konnten so manches Schleckmaul verwöhnen. Dazu ein Spezialkaffee wie der Après-Ski-Kafi und man war buchstäblich im Himmel. Nach dem Dessert konnte man sich an der Bar noch ein paar Drinks genehmigen und so ergab sich manches nette Plauderstündchen. Die Musik von DJ Kaufi animierte auch zum Mitsingen und so verging der Abend viel zu schnell. Wir danken allen, die uns an diesem Abend besucht haben und freuen uns auf das nächste Mal.

Titelverteidung an der TGM ist gelungen

Um sieben Uhr versammelten sich am Samstag top motivierte Turner und Turnerinnen, um an der Thurgauer Meisterschaft in Sulgen zu starten. Bereits um halb 9 Uhr feuerten wir unsere Steinstösser an. Danach ging es weiter mit dem Weitsprung, mit einer Note von 9.05 konnte nach dem letztjährigen Titel leider nur der vierte Platz belegt werden.

Vormittags fand die Pendelstafette statt, hier galt es, zwei Titel zu verteidigen. Souverän qualifizierten sowohl die Männer, als auch die Frauen für den Final. Weiter ging es mit Kugelstossen und Schleuderball. Die grossen Erfolge sind uns leider nicht gelungen, doch auch hier sind wir mit den Resultaten zufrieden.

Im Verlaufe des Tages kletterte das Quecksilber nach oben und die Turner kämpften gegen die Hitze. Die Bodensektion glänzte nicht nur vor Schweiss und erreichte eine Note von 8.99. Im Finale wurde dies nochmals getoppt und wir konnten uns den dritten Platz holen (Schlussnote 9.06). Auch das Team Aerobic hat eine gute Leistung gezeigt, mit der Note von 8.45 war man zwar nicht ganz zufrieden, die Rangierung im Mittelfeld war aber zu erwarten. Zuletzt war der Stufenbarren an der Reihe. In der Vorrunde gab es einige Stürze, trotzdem gab es eine top Note von 9.18. Die Steigerung blieb im Finale aus, mit dem dritten Platz können wir zufrieden sein (Schlussnote 9.11).

Zuletzt fanden die Finalläufe der Pendelstaffete statt. Zuerst starteten die Frauen und lange sah es so aus, als würde man verlieren. Nach einer sensationellen Aufholjagd lag man zuletzt knapp vorne. Die Freude über den verteidigten Titel war riesig. Bei den Männern stand der 10. Titel in Folge auf dem Spiel. Mit mehr als einer Sekunde Vorsprung auf den Zweiten konnte man beruhigt über die Ziellinie traben. Der 10. Titel in der Pendelstaffete konnte geholt werden!

Wir bedanken uns bei allen, die uns trotz Hitze kräftig angefeuert haben! Den letzten Wettkampf dieser Saison bestreiten wir am 27. Juni am Turnfest in Wattwil. Wir freuen uns wiederum auf viel Unterstützung.

Gelungener Saisonstart in Zuzwil

Am Samstag, 20. Mai, haben wir, der DTV und der STV Neukirch-Egnach, unsere Wettkampfsaison wieder so richtig gestartet. In Zuzwil am Leubergcup starteten wir mit unseren Boden-, Aerobic- und Stufenbarrenprogrammen, sowie mit der Pendelstafette. Um halb zwölf stand die Bodensektion an. Wir fühlten uns bereit und meisterten unser Programm solide. Trotzdem erhielten wir leider eine etwas enttäuschende Note von 8.12. Kurz später zeigte das Team Aerobic seine neue Nummer erstmals vor Publikum. Die Note 8.77 ist ein vielversprechender Saisonstart. Dazwischen hatten die Turnerinnen keine grosse Pause, denn schon bald war der Stufenbarren an der Reihe. Nach einigen spontanen Änderungen aufgrund eines kurzfristigen Ausfalls waren wir bereit, trotzdem war die Nervosität zu spüren. Mit der Note 8.84 rangierten wir uns in der vorderen Hälfte der Rangliste ein. Nach einer langen Pause startete zum Schluss die Pendelstafette. Trotz einigen Schwierigkeiten mit dem Startschuss gaben alle Sprinter Vollgas. Leider reichte es knapp nicht für den Final, trotzdem resultierten der gute 5. und 7. Schlussrang vor allen startenden Thurgauer Vereinen. Den insgesamt gelungenen Tag liessen wir gemeinsam ausklingen und freuen uns jetzt schon auf nächsten Samstag - da steht die Thurgauer Meisterschaft in Sulgen an.

Mehr Bilder findet ihr in der Galerie!

Sonniges Skiwochenende in Grüsch

Gemeinsam mit dem Turnverein trafen sich rund 15 Frauen am 4.März in den frühen Morgenstunden zum Pistenfuchs-Wochenende in Grüsch-Danusa. Nach rund einer Stunde fahrt traf wir im grünen Grüsch ein, zum Glück fuhr das Gondeli noch rund eine halbe Stunde in die Höhe und als wir ausstiegen, war der Boden weiss.

Unser Wochenendgepäck verstauten wir im Bergrestaurant, in dem wir auch die Nacht verbrachten und schon ging es ab auf die Piste. Die Sonne zauberte allen ein Lächeln und vielen ein paar Sommersprossen auf das Gesicht. Nach einem gemeinsamen Zmittag genossen die einen die Sonne vor allem auf der Terrasse oder in einem Liegestuhl, die anderen machtne die Pisten noch einmal unsicher. Langsam aber sicher wurde es dunkel und man traf sich zum feinen Nachtessen im Berggasthaus.

Nach dem Essen feierten die einen zu den mehr oder weniger begeisternden Klängen des extra engagierten DJ's, die anderen liessen den Abend lieber am Tisch bei einem Karten- oder Würfelspiel ausklingen.

Am nächsten Morgen, machten sich alle gestärkt vom Frühstück wieder auf auf die noch praktisch unbefahrenen Pisten. Ein weiterer Tag bei herrlichstem Wetter und gute Pistenverhältnisse liessen es fast nicht zu, dass man sich allzu lange auf der Terrasse entspannte.

Doch schon bald mussten wir mit dem Bähnli wieder den Berg hinab ins Grüne, um den Heimweg anzutreten. Der Verkehr meinte es nicht allzu gut mit uns, neben uns genossen das schöne Wetter offenbar auch noch andere in den Bergen... Pünktlich zum Znacht kamen wir aber wieder in Neukich an. Vielen Dank an Barbara Michel für die super Organisation!

2015 und älter

Grosse Wechsel beim
DTV Neukirch-Egnach

Am Mittwoch, 18. Januar, lud der Damenturnverein Neukirch-Egnach seine Aktivmitglieder, Mitturnerinnen und Ehrenmitglieder ein, um in der Seelust die 92. Hauptversammlung abzuhalten. Nach einem sehr feinen Znacht begrüsste die Präsidentin Bettina Holderegger die Anwesenden herzlich. Es war das letzte Mal, dass sie diese Aufgabe übernehmen durfte. Mit ihrem Jahresbericht, der die Highlights des letzten Turnerjahres beinhaltet, füllte sie das Buch, in dem alle Jahresberichte enthalten sind, bis zur letzten Seite.

Nach der Präsentation der Jahresrechnung wurde der Vorstand neu gewählt. Da Präsidentin Bettina Holderegger und auch Oberturnerin Angela Stäheli auf diese HV den Rücktritt aus dem Vorstand bekannt gegeben hatten, mussten die Ämter neu verteilt werden. Mit Jasmin Tellenbach und Ariane Lehmann konnten zwei Turnerinnen für ein Amt im Vorstand begeistert werden. Neu konstituiert sich der Vorstand wiefolgt: Das Amt der Präsidentin hat Barabara Michel übernommen, Oberturnerin ist neu Andrea Gsell. Die Hauptleitung der Mädchenriege übernimmt Deborah Dörflinger, Aktuarin bleibt Angelina Göggel. Auch die Kasse bleibt in den Händen von Sara Aeschlimann. Jasmin Tellenbach übernimmt das Amt der Materialwartin, Ariane Lehmann wird Beisitzerin. Mit viel Applaus wurden die alten Vorstandsmitglieder verabschiedet und die neuen in ihrem Amt begrüsst.

Nachdem neue Mitturnerinnen offiziell in den Verein aufgenommen wurden und Austritte schweren Herzens zur Kenntnis genommen wurden, bekam jede Turnerin noch ein Geschenk. Ein angeschriebener Turnsack soll uns in Zukunft an Wettkämpfe und Trainings begleiten. Zu guter Letzt durfte der DTV noch ein neues Ehrenmitglied in seine Reihen aufnehmen. Nachdem Anja Zürcher fünf Jahre Präsidentin des Damenturnvereins und neun Jahre Leiterin einer Turngruppe war, wurde sie von allen Mitgliedern mit Freude als Ehrenmitglied in unserem Verein begrüsst.

Mit einem feinen Dessert schloss Alt-Präsidentin Bettina Holderegger die 92. Hauptversammlung. Wir freuen uns auf die nächste Turnsaison, in der wir alte Titel verteidigen und neue Titel erreichen möchten.

Erfolgreiches Turnfest krönt eine solide Turnsaison

Nach dem erfolgreichen Auftritt an der TGM, drei Podestplätzen und zwei Top Ten Plätze an den Einzelwettkämpfen letzte Woche in der Leichtathletik und im Turnwettkampf starteten die Turnerinnen und Turner des STV/DTV Neukirch-Egnach am Freitag voller Vorfreude an das diesjährige Turnfest. Die Reise führte uns nach Thun ans Berner Kantonalturnfest. Pünktlich angekommen, konnte man die Behausung einrichten und die ersten starteten in der brütenden Hitze bereits mit dem Einturnen für den ersten Wettkampfteil. Mit guten Leistungen im Speer (8.95), Fachtest Allround (9.03) und Stufenbarren (9.25) war man erfolgreich in den Wettkampf gestartet. Weiter ging es mit Bodenturnen, Team Aerobic und Weitsprung. Hier konnten die Ziele leider nicht ganz erreicht werden, obwohl man nach dem Turnen mit den Vorführungen im Boden (8.84) und im Team Aerobic (8.50) eigentlich zufrieden war. Auch die Weitsprunganlage lag unseren Sportlern nicht und so konnte man leider keine Topresultate verbuchen. Auch der letzte Wettkampfteil stand im Zeichen der schwierigen Bedingungen. Die Pendelstaffete fand auf dem Asphalt statt und es war immer noch sehr sehr heiss. Trotzdem gaben alle nochmals ihr Bestes. Dies zeigte sich auch in den Noten mit 9.57 im Sprint und 9.18 im 800 Meter.

Zufrieden mit den Leistungen konnte man dann in den vierten, inoffiziellen Wettkampfteil starten, der für Einige bis in die frühen Morgenstunden weiterging. Am Samstag war man dann grösstenteils froh, wieder nach Hause reisen zu können, da sich am Himmel von einer Sekunde auf die nächste eine Schleuse auftat und der Regen den Zeltplatz in einen grossen Sumpf verwandelte. Mit einem guten sechsten Schlussrang, 27.23 von 30 Punkten und als bester Thurgauer Verein in der ersten Stärkeklasse konnte auch diese Turnsaison wieder zufriedenstellend abgeschlossen werden.

Ein traumhaftes Wochenende für den Egnacher Turnsport

Trotz etwas trüben Wetter fuhren der STV und DTV Neukirch-Egnach bereits am frühen Morgen mit dem Fahrrad nach Roggwil.

Erst angekommen ging es für die Ersten Turnerinnen und Turner auch schon los. Die Frauen starteten dieses Jahr zum ersten Mal in den Disziplinen Schleuderball und Steinstossen, bevor die Bodenturnerinnen und Bodenturner ihr Programm zeigten. Mit der Endnote 8.75 und dem 5. Schlussrang war man klar zufrieden. Auch die Geräteriege startete zum ersten Mal an der TGM und klassierte mit der Note 8.50 nur knapp hinter den Aktiven. Herzliche Gratulation!

Als nächstes stand Weitsprung auf dem Programm. Alle konnten ihre Leistungen aus dem Training nochmals übertrumpfen und erreichten mit Abstand den besten Tagesdurchschnitt, die Herren mit unglaublichen 6.03 Meter, die Damen mit 4.63 Metern. Mit der Note 9.60 konnte der erste Meistertitel ganz klar verteidigt werden.

Anschliessend ging es für die Frauen mit dem Schulstufenbarren weiter. Mit der Möglichkeit zur Finalqualifikation im Hinterkopf und der riesigen Unterstützung vom fast heimischen Publikum zeigten sie eine super Vorführung. Mit der Note 9.20 erreichte man den guten 4. Schlussrang.

Die Kugel- und Steinstösser zeigten unterdessen ihr Können auf den Aussenanlagen. Jedoch reichte es ihnen nur für das Mittelfeld mit den Rängen 10 und 12. Die beiden Junioren Florian Stacher und Cedric Gschwend konnten sich mit ihrer super Leistung für den Final im Einzel qualifizieren und erreichten in der Kategorie Jugend Turner den 3. und 5. Platz. Herzliche Gratulation!

Nur wenig später fanden die Vorläufe der Pendelstafette statt. Alle drei gestarteten Teams bewiesen auch dieses Jahr, dass sie zu den schnellsten im Kanton gehören und qualifizierten sich souverän für den Final.

Zum Schluss der Vorrunde zeigte das Team-Aerobic mit 18 Turnerinnen ihre Nummer. Trotz strahlenden Gesichtern konnte leider nur eine 8.20 erturnt werden. Mit dem 18. Schlussrang reihte man sich im hinteren Mittelfeld ein.

Es folgte um 17:45 Uhr das Highlight des Tages aus Neukircher Sicht: die Finalläufe der Pendelstafette. Die Mixed Gruppe schrammte trotz starker Leistung knapp an einem Podestplatz vorbei. Ein Kopf an Kopf Rennen bot sich auch dieses Jahr im Final der Frauen. Letztes Jahr entschied diesen Kampf die Geräteriege Güttingen für sich. Umso entschlossener traten die acht Frauen in Roggwil auf die Bahn. Diesen Titel wollte man sich unbedingt zurückerobern.

In der ersten Hälfte war noch nichts entschieden und die Nerven lagen blank. Jedoch konnten sich die Neukircherinnen in der zweiten Hälfte absetzen und sicherten sich den Thurgauer Meistertitel. Wie unsere Oberturnerin Angela Stäheli nach dem Siegesjubel passenderweise sagte: „Nun ist der Siegespokal wieder zu Hause.“

Der Lauf der Männer war indes ziemlich schnell entschieden, man kann auch sagen „Start-Ziel-Sieg“. Die Dominanz in der Pendelstafette ist unglaublich. Dieses Jahr sicherten sich die Männer bereits den 9. Titel in Folge. Herzliche Gratulation. Dies hat auch der Thurgauer Turnverband kommentiert: „Neukirch-Egnach in der Pendelstafette das Mass aller Dinge“.

Überaus zufrieden mit den Resultaten an diesem langen Tag konnte man am Abend gemeinsam das 100-jährige Bestehen des STV Roggwil und die eigenen Siege ausgiebig feiern.

 

Auch am Sonntag riss das Feiern nicht ab. Die hauseigenen Korbballer kämpften an der Nati-Runde im eigenen Dorf um wichtige Punkte und der Baukredit für die neue Sporthalle wurde angenommen. An dieser Stelle möchten sich alle Turnerinnen und Turner des STV und DTV Neukirch-Egnach ganz herzlich bei den Stimmbürgerinnen und Stimmbürgern für das Vertrauen und die Unterstützung bedanken. Mit dem Bau der neuen Turnhalle ermöglicht die Gemeinde Egnach den turnenden Vereinen, weiterhin solche starke Leistungen zeigen zu können. DANKE!

TGM 2015

Am vergangenen Sonntag besammelten sich die Turnerinnen und Turner des STV und DTV Neukirch-Egnach, um in Erlen an der Thurgauermeisterschaft im Vereinsturnen teilzunehmen.

Die Disziplinen Weitsprung und Boden absolvierten die beiden Vereine gemischt. Schulstufenbarren, Team-Aerobic und Pendelstaffette waren die zusätzlichen Wettkämpfe der Damen, Steinstossen, Kugelstossen und ebenfalls die Pendelstaffette diejenigen der Herren. Besonders in den Staffetten, dem Weitsprung und dem Schulstufenbarren erhoffte man sich einen Podestplatz.

Bei besten Bedingungen haben alle Turnerinnen und Turnern Ihr Bestes gegeben und so konnten sich auch in diesem Jahr beide Vereine für die Finalläufe der Pendelstaffette qualifizieren. Zwei der schnellsten Läufer hatten sich leider im Verlaufe des Tages verletzt und so wurde es im Final sowohl bei den Männern, als auch bei den Frauen äusserst spannend. Ebenfalls für das Final qualifizierte sich der Schulstufenbarren mit einer fast fehlerlosen Darbietung in der Qualifikation und der Note 9.23. Einen schlechteren Rang, aber eine bessere Note konnte sich das Team-Aerobic sichern. Mit der Note von 9.32 erturnte man sich die beste Note seit Jahren! Diese reichte für den ausgezeichneten 6. Rang.

In den Disziplinen Bodenturnen, Kugelstossen und Steinstossen hat es leider nicht für die vorderen Ränge gereicht.

Für die gemischt geturnte Disziplin Weitsprung resultierte die Note 8.98 und da kein anderer Verein dieses Limit zu überbieten vermochte, reichte es auch hier zum sensationellen Thurgauer-Meistertitel.

Wie jedes Jahr fanden auch in diesem Jahr die Finalläufe der Pendelstaffete zuletzt statt. Die Frauen wurden knapp geschlagen. Somit endet eine Siegesreihe über fast 10 Jahre dieses Jahr. Die Siegessträhne der Herren konnte trotz zwei Verletzten gerettet werden!

Mit zwei 1. Rängen in der Pendelstaffete und dem Weitsprung, einem 2. Rang in der Pendelstaffete und einem 3. Rang im Schulstufenbarren zeigten die aktiven turnenden Vereine auch dieses Jahr wieder äusserst starke Leistungen.

Nach der Siegerehrung liess man den erfreulichen Tag ausklingen und stiess auf die Erfolge an.

Tannzapfen Cup 2015

Am Samstag um 11.00 Uhr haben sich die Turnerinnen des DTV Neukirch- Egnach bei der Rietzelghalle besammelt und fuhren mit den Autos nach Dussnang-Oberwangen an den Tannzapfen- Cup. Kurz nach der Ankunft war es bereits Zeit zum Einturnen für die bevorstehende Präsentation unserer neuen Nummer im Schulstufenbarren. Bei strahlendem Sonnenschein konnte die Übung im Freien und ohne grössere Fehler gezeigt werden. Am Schulstufenbarren wurde die sehr gute Note 8.75 erzielt. Am Nachmittag war es dann auch Zeit fürs Team Aerobic. So machten sich 12 motivierte Turnerinnen bereit, ihr Bestes zu geben. Auch hier klappte die Darbeitung ohne grössere Patzer und mit der Note 8.57 konnte man durchaus zufrieden sein.

Um 15.30 trafen dann die letzten Männer vom STV ein, um gemeinsam mit den Frauen eine Bodensektion zu turnen. Jeweils 10 Männer und Frauen haben während rund 4 Minuten vollste Konzentration bewiesen, was sich ausgezahlt hat. Denn man konnte sich im Vergleich zum TVR Cup bereits steigern. Nach den zufriedenstellenden Leistungen konnten wir uns dann verdient dem gemütlicheren Teil des Abends widmen.

TGM 2014: Hohe Erwartungen übertroffen

Die aktiven Thurgauer Turnvereine konnten sich diesen Sonntag in Müllheim an den Thurgauer Meisterschaften neue Titel holen und alte verteidigen. So hatten auch wir Neukircher unsere Titel als schnellste Thurgauer und Thurgauerinnen nun schon zum x-ten Mal zu verteidigen.

 Daher versammelten wir uns bereits früh am morgen, um für die ersten Disziplinen optimal vorbereitet zu sein. Die ersten Wettkämpfe konnten kaum besser laufen. Im Kugelstossen und im Weitsprung konnten fast alle Turnerinnen und Turner ihre Trainingsleistungen verbessern. Sogar „äs glatts zähni“ (die Höchstnote im Turnsport) konnte gezeigt werden.

Schlag auf Schlag ging es mit der Vorführung am Schulstufenbarren weiter. Nach einer herben Enttäuschung am Tannzapfencup letzte Woche waren wir mit unserer Darbietung sehr zufrieden. Dies bestätigten uns auch die Kampfrichter. Als einer der ersten turnenden Vereine war uns noch nicht klar, auf welchem Rang wir mit unserer guten Note von 9.28 platziert würden.

Nach diesem Erfolg starteten wir guten Mutes in unsere Paradedisziplin, die Pendelstaffete. Unser Gefühl, dieses Jahr viel langsamer zu sein, war glücklicherweise nicht richtig und wir qualifizierten uns souverän für den Finallauf. Nach der Staffete zeigten auch die BodenturnerInnen und die Team- Aerobic- Gruppe eine gute Vorführung vor grossem Publikum. Trotz hohen Temperaturen zeigten alle vollen Einsatz.

Äusserst zufrieden warteten wir auf die Verkündigung der Finalteilnehmer und waren umso überraschter, als wir uns als Drittplatzierte in den Vorläufen für den Final im Schulstufenbarren qualifizierten. Trotz einer Verletzung und bereits müden Knochen freuten wir uns sehr, im Finale unser Programm vor vielen Zuschauern noch einmal zeigen zu dürfen.

Nach einer kurzen Verschnaufpause machten wir uns für die Finalläufe der Pendelstaffete bereit. Angefeuert von vielen vereinsinternen und –externen Stimmen gaben wir noch einmal alles und kamen sowohl bei den Frauen, als auch bei den Männern als Sieger und Siegerinnen ins Ziel!

Mit zwei Siegen in den Pendelstaffeten, einem überraschenden dritten Rang im Stufenbarren, einem hervorragenden zweiten Rang im Weitsprung und sehr guten Leistungen in Team Aerobic (Note 8.72), Boden (Note 8.18) und Kugelstossen, konnten wir diesen Tag äusserst erfolgreich beenden. Wir freuen uns auf das bevorstehende Turnfest in Appenzell und hoffen auf viel Unterstützung!

© DTV Neukirch- Egnach. Proudly created with Wix.com

  • w-facebook

Besuchen Sie uns auf Facebook