top of page

Berichte

2024

Glanzleistungen am Turnfest in Kallnach!

Am Samstag, 8.Juli trafen sich rund 75 TurnerInnen zur frühen Stunde in Neukirch. Nach der dreistündigen Fahrt stand um 9.00 Uhr bereits der erste Wettkampfteil auf dem Programm. Die Müdigkeit war zum Teil noch bemerkbar, trotzdem zeigten die Teilnehmenden am Boden, im Fachtest Allround und beim Weitsprung eine souveräne Leistung, was zu einer Gesamtnote von 9.10 führte. Mit bereits etwas mehr Energie wurden im zweiten Wettkampfteil mit der Pendelstafette (9.63) und dem Fachtest Korbball (9.78) zwei sehr starke Resultate erzielt. Direkt weiter ging es mit Hochsprung (9.50) und Speerwurf (9.44). Auch in diesen Disziplinen zeigten alle Turner beeindruckende Leistungen. Gleichzeitig turnte der DTV ein fast fehlerfreies Programm am Schulstufenbarren, was mit einer super Note von 9.52 belohnt wurde. Zum Abschluss zeigte auch die Schaukelringsektion ihr Können. Der solide Durchgang ohne Stürze wurde mit einer Note 8.61 bewertet. Als das Fest bereits im Gange war, erfuhren wir von unseren Oberturnern, dass wir uns mit einer Vereinsnote von 28.30 den dritten Platz im 3-teiligen Vereinswettkampf sichern konnten. Auch am Sonntag durften wir noch zwei weitere Erfolge feiern. In der Stafette rannten die Männer sowie auch die Frauen der Konkurrenz nämlich meterweit voraus. Die Frauen dies sogar trotz Stabverlust und Sturz auf der Strecke. Nach der schönen Schlussfeier und gebürtigem Feiern machten wir uns erschöpft aber mit guter Laune auf die Heimreise.

TGM 2024: Der erste Brocken ist geschafft!

Am letzten Samstag lud der STV Eschlikon zur diesjährigen Thurgauer Meisterschaft im Vereinsturnen ein, an welcher die Turner von Neukirch gleich 4 Meistertitel feiern durften.

Bereits am frühen Morgen ging es für die Leichtathleten los. Mit einigen super Resultaten im Weit- und Hochsprung konnte man sich im Vergleich zum Vorjahr nochmals steigern und am Ende des Tages zuoberst auf das Podest steigen. In den Disziplinen Schleuderball, Steinstossen und Kugelstossen blieb der Exploit aus und man konnte sich im Mittelfeld der Rangliste platzieren.

Nach und nach durften auch die Geräteturner ins Geschehen eingreifen. Mit der bis jetzigen Saisonbestleistung am Boden wurde die sackstarke Note von 9.5 erreicht. Leider waren dies doch ein paar hundertstelpunkte zu wenig für den Finaleinzug. Mit einer Platzierung im hinteren Mittelfeld mussten sich die Ringturner etwas mehr Luft nach oben eingestehen. Am Stufenbarren hat der DTV mit einem sehr starken Auftritt für den Final qualifiziert. In diesem konnte die Leistung bestätigt werden, was mit dem 2. Schlussrang belohnt wurde.

Nach dem im Vorjahr verlorenen Final in der Pendelstafette der Herren, war man in diesem Jahr besonders heiss auf den Meistertitel. Mit der schnellsten Zeit im Vorlauf wurde der Final erreicht, in welchem man trotz schon etwas schweren Beinen einen Start-Ziel-Sieg feiern durfte. Auch die Sprinterinnen erreichten den Final, welcher etwas mehr Spannung zuliess. Über weite Strecken musst man einem Rückstand nachrennen. Die letzten beiden Neukircherinnen konnten das Blatt aber nochmals wenden und den Sieg nachhause tragen. Herzliche Gratulation!!!

TVR Cup 2024: Spannende Wettkämpfe in Roggwil eröffnen die Turniersaison

Am 27. April um 17:30 Uhr startete der diesjährige TVR Cup in Roggwil als traditionelle Vorbereitung auf die kommende Saison, mit steigender Beteiligung jedes Jahr.

Die Schaukelring-Sektion präsentierte ein faszinierendes Programm mit altbewährten und neuen Elementen, von denen noch nicht alle einwandfrei gelungen sind

Nur einige Nummern später war bereits die Bodensektion an der Reihe, welche mit einem explosiven und anspruchsvollen neuen Start überraschte. Auch hier gab es noch einige Unsicherheiten, was jedoch das Publikum nicht im Geringsten störte.

Zum Abschluss trat die Schulstufenbaren-Sektion an, die nun neu mit 5 Barren auftritt, was eine zusätzliche Herausforderung darstellt. Dennoch meisterten die meisten Turnerinnen auch diese Übungen erfolgreich.

Die Rangliste zeigte eine enge Konkurrenz in den Top 10. Unsere Sektionen platzierten sich direkt nacheinander, mit den Noten 8.83 (Boden), 9.08 (Schaukelring) und 9.13 (Stufenbarren).

Ein grosser Dank geht an alle Leiter, Wertungsrichter und Unterstützer. Der Wettkampf bot eine ausgezeichnete Gelegenheit zur Selbstreflexion und wird uns einen zusätzlichen Motivationsschub geben, um bis zum nächsten Wettkampf, der TGM in Eschlikon, alle kleinen Fehler auszubügeln. Ebenfalls ist die Vorfreude auf die kommenden Wettkämpfe nun umso grösser.

99. Hauptversammlung

Die 99. Hauptversammlung startete am Mittwoch, 24. Januar mit einem feinen Znacht im Landgasthof Seelust. Anschliessend begrüsste Katja Nagel alle Turnerinnen, Ehrenmitglieder und Gäste zur diesjährigen HV. Nach der Abstimmung über eine erfreuliche Jahresrechnung 2023 und das Budget 2024 wurde der Jahresbericht vom vergangenen Jahr vorgelesen. «Puh…wo fange ich an» hiess der erste Satz der Präsidentin. Sie hat absolut Recht, das Jahr 2023 war mit der Durchführung des Thurgauer Kantonalschwingfests, dem Besuch von zwei Turnfesten oder der langersehnten Turnunterhaltung voller Highlights. Es war einen Genuss nochmals in diesen Erinnerungen zu schwelgen. Auch der Ausblick auf das Jahr 2024 ist überhaupt nicht langweilig. Mit dem grossen Turnfest, dem TKT in Arbon, einer dreitägigen Turnfahrt oder der Organisation des Herbstwettkampfs im Geräteturnen dürfen wir uns wieder auf ein abwechslungsreiches Jahr freuen. Mutationen gab es dieses Jahr nur wenige. Mit zwei Austritten einem Zuwachs von zwei neuen Aktivmitgliedern bleibt der DTV in gewohnter Grösse. Zudem haben wir uns gefreut, Lea Michel in den Kreis der Ehrenmitglieder aufzunehmen. Lea hat nicht nur zahlreiche Aufgaben im Verein übernommen, sie war auch eine langjährige Leiterin unserer Mädchenriege. Rund 65% aller jetzigen Turnerinnen durften mit Lea schon abwechslungsreiche Stunden in der Mädchenriege geniessen. Nach den Jubilars-Verkündigungen und Ehrungen erhielten wir einen ersten Vorgeschmack darauf, wie wir in rund einem Jahr unser 100-jähriges Jubiläum feiern. Wir danken dem OK bereits jetzt für die Organisation und sind voller Vorfreude. Ein grosser Dank geht ebenfalls an unsere Präsidentin Katja Nagel und allen Mitgliedern im Vorstand. Nach einzelnen Ehrungen und Mitteilungen wurde die 99. HV geschlossen.

Skiweekend in Davos

Am Samstagmorgen starteten wir unser Skiweekend, als wir in Neukirch von einem Car abgeholt wurden, um bei Regen Richtung Davos aufzubrechen. Die meisten liessen sich vom Wetter nicht die Laune verderben und starteten den Tag mit einem gemütlichen Frühstück, bei dem der ein oder andere Dreikönigskuchen genossen wurde. Während der Fahrt verwandelte sich der Regen in Schnee, und die Schneeketten wurden angelegt. Die Verzögerung durch das Montieren der Ketten war nicht allzu störend, da das Wetter ohnehin zu wünschen übrig liess.

Oben angekommen, stürzten wir uns mehr oder weniger enthusiastisch auf die Pisten. Bald darauf trafen wir uns im Chalet Güggel zu einem leckeren Zmittag. Der Nachmittag verging für die meisten mit Spielen oder dem Verfolgen von Skirennen, was dem Wetter geschuldet war. Einige wagten sich sogar ein weiteres Mal in den Nebel auf die Pisten. Beim Après-Ski an der Talstation trafen wir uns wieder, bevor wir uns auf den Weg zu unserer Unterkunft machten. Der Spaghettiplausch am Abend in der Jugendherberge war fröhlich und genussvoll. Nachdem wir unsere Zimmer bezogen und eine heisse Dusche genossen hatten, erkundeten wir das nächtliche Davos. In einer authentischen Bar fanden wir schliesslich zusammen, auch mit den letzten Teilnehmern, die erst am Abend angereist waren.

Am Sonntagmorgen war die Stimmung beim Frühstück vielfältig. Einige wagten sich erneut auf die Pisten, während andere einen Spaziergang um den Davosersee machten oder direkt in die Beiz gingen, um Spiele zu spielen. Um vier Uhr trafen wir uns wieder am Bus und machten uns auf den Weg zurück nach Hause. Das Wochenende war bestens organisiert, und abgesehen von einer kleinen Ausnahme verlief alles reibungslos. Vielen Dank an den Organisator und alle Teilnehmer!

2023

Turnfahrt 2023

Am Samstagmorgen ging es für uns 20 motivierte Turnerinnen mit dem Zug von Egnach nach Klosters. Von dort aus fuhren wir mit der Gondelbahn auf den Gotschnagrat und starteten dann unsere Wanderung. Auf dem etwa 16 Kilometer langen Panoramaweg haben wir die atemberaubende Aussicht auf die Berge und den Davosersee genossen. Zwischendurch genossen alle den selbst mitgebrachten Lunch und eine kurze Ruhepause bevor es weiter ging. Vor dem Schlussspurt stärkten wir uns mit kühlen Getränken im Restaurant. Schneller als gedacht, erreichten wir danach die Schatzalp, wo es auf der Sommerschlittelbahn richtig schnell wurde. Nach diesem lustigen Erlebnis ging es mit der Schatzalpbahn nach Davos und von dort mit dem Bus eine kleine Strecke zur Jugendherberge. In der Unterkunft angekommen, bezogen wir die heimeligen Zimmer und durften gleich danach ein leckeres Abendessen geniessen. Anschliessend liessen wir den Abend in einer Bar in Davos gemütlich ausklingen. Am Sonntag ging es nach dem Frühstück los in Richtung Strandbad. Dort erwartete uns bereits eine Yogalehrerin, welche mit uns eine Stunde Yoga direkt am schönen Davosersee machte. Nach dieser Entspannung gab es im Badi-Restaurant ein feines Mittagessen. Den Nachmittag verbrachten wir mit einem kurzen «Schwumm» im frischen See, mit Beachvolleyball spielen und mit Acro-Künsten auf der Badewiese. Anschliessend machten wir uns mit vielen neuen und schönen Erinnerungen auf den Weg nach Hause.

Das Team Stufenbarren erstmals an den Schweizermeisterschaften im Vereinsturnen

SM 2023 .jpg

Nach einer hervorragenden Saison entschieden wir uns kurzfristig, mit unserer Stufenbarren Sektion an den diesjährigen Schweizer Meisterschaften im Vereinsturnen (SMV) teilzunehmen. Nach der Sommerpause bereiteten wir uns in fünf intensiven Trainings auf die SMV vor. Am vergangenen Samstag war es dann so weit. Nach dem Mittag trafen sich die 21 Turnerinnen der Schulstufenbarren Sektion und fuhren gemeinsam nach Oberriet (SG). Die Vorfreude war bei allen Turnerinnen gross, da wir zum ersten Mal an einer SM starten durften. Um 16:15 Uhr war es so weit und wir durften in unseren neuen, selbstdesignten Turndressen unser Stufenbarrenprogramm zeigen. Die Freude, aber auch Nervosität war bei allen sichtlich spürbar, weshalb sich leider auch einige kleinere Fehler eingeschlichen haben. Insgesamt aber durften wir mit unserer gezeigten Leistung sehr zufrieden sein und das abwechslungsreiche Programm wurde mit der hervorragenden Note von 9.08 bewertet. Damit klassierten wir uns auf den 15. Rang (von 29) und haben eine Auszeichnung nur um einen knappen Zehntel verpasst. Mit diesem Ergebnis haben wir unser Ziel übertroffen, worauf wir natürlich gemeinsam angestossen haben. Gemütlich liessen wir den Abend ausklingen und kehrten mit vielen Eindrücken nach Hause. Wir bedanken uns herzlich bei Allen, speziell bei unseren Stufenbarrenleiterinnen und den zahlreichen Fans, die für uns nach Oberriet angereist sind und uns die Daumen gedrückt haben!

KTF Wyland 2023 - ein unvergessliches Turnfest!

Zum Abschluss der Turnfest-Saison 2023 nahmen 72 motivierte Turnerinnen und Turner am Zürcher Kantonalturnfest in Dägerlen teil. Nachdem die luxuriöseste Unterkunft des gesamten Zeltplatzes aufgebaut wurde, starteten wir den 1-teiligen Sektionswettkampf mit den Schaukelringen und einer guten Note von 8.74. Gepackt vom Turnfestfieber zeigten auch alle anderen Turnerinnen und Turner in den folgenden Disziplinen vollen Einsatz und erzielten sehr gute Noten und persönliche Bestleistungen. Besonders stark waren die Speerwerfer, welche mit 9.81 die höchste Note für uns erreichten. Ein weiteres Highlight war die Bodensektion. 30 Turnende zeigten trotz anfänglichen Problemen mit der Musik ihr ganzes Können und begeisterten so nicht nur das grosse Publikum, sondern auch die Wertungsrichter und erturnten sich so die höchste Note der Saison (9.13). Auch bei den Sprinterinnen und Sprintern der Pendelstafette wirkte das Adrenalin anscheinend bestens und so reichte es sogar mit Wechselfehler für eine Top Note von 9.31. Gross war die Freude bei allen, als die Endnote von 28.00 bekannt gegeben wurde. Damit platzierten wir uns auf dem 8. Schlussrang im 3-teiligen Sektionswettkampf der 1. Stärkeklasse. Nur verständlich, dass auf diese Note mehr als nur einmal miteinander angestossen wurde. Nach einer teilweise sehr kurzen Nacht ging das Fest am Sonntag bei schönstem Wetter weiter. Als wir uns nach dem Fahnenmarsch und der Rangverkündigung auf den Nachhauseweg machten nahmen wir nicht nur Bier, Sonnenbrände und Augenringe mit, sondern auch viele schöne und lustige Erinnerungen an ein grossartiges Turnfest und eine erfolgreiche Saison.

 

Die Korbballriege Neukirch-Roggwil holt den Festsieg am ZKTF!

Motiviert und fokussiert reisten rund 25 Turnerinnen und Turner ans Zürcher Kantonalturnfest Däggerlen. Vor allem die Korbballer wussten sich in Topform und rechneten sich einiges aus. Neben dem Korbball wurde in den Kategorien Geräteturnen (K5, K6, K7, Sie&Er), Turnwettkampf, Leichtathletik (6-Kampf, Sie&Er und Senioren) gestartet. Nach einer souveränen Gruppenphase mussten die beiden Korbballmannschaften von Neukirch-Roggwil gegeneinander antreten und so war bereits im Vorfeld klar, dass (nur) eine Mannschaft weiterkommen würde. Im Halbfinal und Final wurden die Mannschaften aus Oberaach und Hausen am Albis besiegt und dem Festsieg stand nichts mehr im Wege.

Neben dem ersten Platz der Korbballer gab es noch weitere sehr gute Platzierungen. Herzliche Gratulation an Jan Züllig für den dritten Platz im LA 5-Kampf 30+ und an das LMM Team 30+, welches ebenfalls den ersten Platz erringen konnte. Weitere 13 Turnerinnen und Turner erturnten ein Diplom. Eine ganz besondere Stimmung herrschte in Däggerlen. Das erste Wochenende ist nun Geschichte und egal ob jung und grün hinter den Ohren oder bereits erfahrener Turnfestbesucher, alle erlebten einzigartige Geschichten, auf und neben dem Wettkampfplatz. Die Vorfreude auf das nächste Wochenende ist riesig und wir hoffen, am Vereinswettkampf eine Topleistung abrufen zu können.

 

Mittelländisches Turnfest Wohlen

Am Wochenende vom 10. und 11. Juni startete der Turnverein Neukirch-Egnach am Mittelländischen Turnfest in Wohlen b. Bern. 68 Turnerinnen und Turner haben in den frühen Morgenstunden den weiten Weg auf sich genommen, um voller Elan und Motivation in den 3-teiligen Wettkampf starten zu können. Mit einer guten Note im Fachtest Allround (8.98) und drei sehr guten Note im Schulstufenbarren (9.5), Speerwurf (9.47) und Hochsprung (9.5) legten wir bereits im ersten Wettkampfteil eine gute Grundlage. Weiter ging es mit dem zweiten Wettkampfteil. Die 29 Bodenturnerinnen und -turner verpassten trotz guter Leistung die Wunschnote knapp. Das Programm wurde mit 8.94 bewertet. Auf der temporären Anlage haben die Weitspringer (9.73) eine ausgezeichnete Leistung abgerufen. Im letzten Wettkampfteil standen unsere Königsdisziplinen die Pendelstaffete und der Fachtest Korbball an. Die Sprinterinnen und Sprinter haben noch nicht optimale Übergänge gezeigt, was schlussendlich zur Note 9.04 geführt hat. Im Fachtest Korbball (9.96) wurde mit einer Glanzleistung die beste Note des Tages erreicht!

Zum Abschluss des Wettkampftages startete die Schaukelringsektion im 1-teiligen Wettkampf. Es ist erst die zweite Saison in dieser Disziplin. Mit viel Ehrgeiz und Freude wurde die gute Note von 8.75 erturnt. Dies führte zum 3. Rang im Schlussklassement. Mit einer guten Gesamtnote von 27.76 erreichten wir im 3- teiligen Vereinswettkampf in der 1. Stärkeklasse den 8. Rang von 33 Vereinen.

Nach dem Wettkampf wurde gemeinsam auf die guten Resultate angestossen und bis spät in die Nacht gefeiert. Das perfekte Wetter und das schöne Festgelände haben zu diesem erfolgreichen Wochenende beigetragen.

 

TGM vom 03. Juni 2023 in Weinfelden

Am vergangenen Samstag, 3. Juni, durften wir den ersten offiziellen Wettkampf dieser Saison bestreiten. Die Thurgauer Meisterschaft fand dieses Jahr in Weinfelden, in der Güttingersreute statt und wurde von STV Neukirch an der Thur organisiert. Wegen der vielen Disziplinen, an denen wir starteten, mussten wir bereits um 06:15 von der Rietzelghalle losfahren. Zu Beginn unseres Wettkampftages durften wir unsere Ringsektion zeigen, direkt danach folgte der Weitsprung, bei dem es uns schon um einiges besser lief. Um unsere Beine etwas zu entlasten, kam als nächstes das Kugelstossen und die Schulstufenbarren Sektion des DTV. Im straffen Zeitplan der Vorrunden stand als nächstes eine unserer Paradedisziplin auf dem Programm, die Pendelstafette, bei der sich das Team des DTV und des TV für das Finale qualifizieren konnte. Im Anschluss ging es weiter mit dem Steinstossen, bei dem sich Gil, Jules und Joana für das Finale in der Jugend Kategorie einen Platz ergattern konnten. Am Nachmittag stand als erstes der Hochsprung an, gefolgt von unserer Bodensektion. Hiermit waren die Vorrunden vorüber. In den Finalrunden vom Steinstossen konnte sich Joana behaupten und gewann in der Kategorie Jugend. Beim Pendelstafetten Final lieferten wir uns mit dem STV-Zihlschlacht ein Kopf an Kopf rennen, das sie für sich entscheiden konnten. Jedoch besiegte der DTV die Zihlschlachterinnen in ihrem Finale und holten sich damit den ersten Rang in der Pendelstafette. Nach der Rangverkündigung feierten wir unsere Erfolge des Tages und sind schon gespannt auf die nächsten Wettkämpfe am Turnfest Wohlen.

 

TVR-Cup 2023

Am Samstag, 6. Mai nahmen wir am TVR-Cup in Roggwil teil. Wir nutzten die Teilnahme für eine erste Einschätzung und als Vorbereitung für die kommenden Wettkämpfe. Mit grosser Vorfreude durften wir das erste Mal dieses Jahr unser Können unter Beweis stellen. Als erstes stand unsere Bodensektion auf dem Programm, welche wir bereits das zweite Jahr turnten, jedoch dieses Jahr mit 32 Turnern/innen, wobei einige zum ersten Mal in einer Gerätesektion mitturnten. Am Ende reichte unsere Leistung für eine Note von 8.81 und den sechsten Schlussrang. Nach einer kurzen Pause ging es weiter mit unserer Schaukelringsektion. Dieses Jahr dürfen wir mit Anstössern auftreten, was das Turnen um einiges erleichtert. Einen extra Dank an alle Anstösser. Auch hier haben wir einige Neulinge, welche mit viel Aufwand und grosser Disziplin in den letzten Wochen das Ringturnen oder das Anstossen erlernt haben. Trotz einigen kleinen Fehlern war die Freude im Publikum riesig und wir konnten eine Note von 8.31 erturnen. Zum Abschluss zeigte der DTV das neue und anspruchsvolle Stufenbarrenprogramm. Die Nervosität war sichtlich spürbar, trotz kleinen Unsicherheiten reichte die Leistung für eine sagenhafte Note von 9.39. Mit dieser Note reichte es schlussendlich sogar für den zweiten Schlussrang. Im Anschluss an die Rangverkündigung wurde gemeinsam auf den gelungenen Saisonstart angestossen und wir liessen den Abend gemütlich an der Bar ausklingen. Der TVR-Cup hat uns jedoch gezeigt, wo wir bis zum nächsten Wettkampf, der Thurgauer Meisterschaft, welche am 3. Juni in Weinfelden stattfindet, noch feilen müssen.

 

(Après)-Skiweekend 2023

Am Samstag, 11. März machte sich eine Truppe motivierter neukircher Skifahrer mit dem Car auf nach Engelberg. Nach einem kurzen WC-Halt und einem Abstecher in die Jugendherberge, ging es mit dem Gondeli auf den Berg. Wegen der schlechten Sicht und dem starken Schneefall gab es leider nur wenige Pistenkilometer. Dafür wurden die Jasskarten umso fleissiger gebraucht. Nach dem Après-Ski im Chalet, haben wir uns mit einem grossen Teller Pasta und Salat in der Jugendherberge gestärkt für den weiteren Abend. Nach einer wohltuenden Dusche besuchten wir dann die ‘berühmt-berüchtigte’ Gletscherspalte. Mehr oder weniger erholt erschienen am nächsten Morgen alle beim Zmorgenbuffet. Aufgrund vom Wetter haben wir unser Programm spontan angepasst, und gingen Eisstockschiessen. Dabei konnte sich das Wetter nicht ganz zwischen Regen und Sonne entscheiden. Zum Mittagessen ging es in eine Pizzeria, wo die Jasskarten erneut zum Zug kamen. Nach diesen zwei verschneit-verregneten Tagen machten wir uns zeitig wieder auf den Heimweg. Auch ohne viel Skifahren war es ein sehr gelungenes Wochenende. Vielen Dank an den Organisator Oliver Kauderer!

 

Skiweekend 2023 3.jpg
Skiweekend 2023.jpg
Skiweekend 2023_2.jpg

98. Hauptversammlung

Für die 98. Hauptversammlung traf sich der DTV Neukirch-Egnach wie gewohnt im Landgasthof Seelust. Gestartet hat der Abend mit einem feinen Nachtessen. Anschliessend begrüsste Barbara Michel zum letzten Mal als Präsidentin alle Turnerrinnen, Ehrenmitglieder und Gäste zur diesjährigen Hauptversammlung. Der Jahresrückblick auf die Turnsaison 2022 lud alle Anwesenden nochmals dazu ein, das vergangene Jahr mit seinen Erfolgen Revue zu passieren. Mit dem Schwingfest Ende April in Egnach, dem Besuch von zwei grossen Turnfesten und der Abendunterhaltung im November dürfen sich die Turnerinnen aber auf ein volles und spannendes Jahresprogramm 2023 freuen. Weniger erfreulich musste der DTV dieses Jahr leider einige Austritte bekanntgeben. Nichtsdestotrotz darf man sich auf der anderen Seite aber auch über den Zuwachs von zehn neuen Aktivmitglieder freuen. Auch im Vorstand gab es einen grossen Wechsel. Unsere langjährige Präsidentin Barbara Michel gibt nach 6 Jahren als Präsidentin und 10 Jahren als Mitglied im Vorstand Ihren Rücktritt bekannt. Der ganze Verein dankt Barbara Michel herzlichst für Ihr geleistetes Engagement. Neu geht das Präsidentenamt an Katja Nagel, auch ihr wünscht der Verein alles Gute im neuen Amt. Ebenfalls verlässt Jasmin Tellenbach den Vorstand. In Ihre Fussstapfen als Materialwartin und Vizepräsidentin wird Micheala Aeschlimann treten. Das bisherige Amt von Katja Nagel als Vizeoberturnerin wird neu Joana Tanner übernehmen. Anschliessend an die Wahlen wurden die aktivsten Turnerinnen der Saison 2022 geehrt. Ausserdem darf sich der DTV Neukirch-Egnach über ein neues Ehrenmitglied freuen. Flavia Fatzer hat sich in den vergangenen Jahren sehr für den Verein eingesetzt und tretet nun nach mehr als 10 Jahren Mitgliedschaft aus dem Verein. Sie bleibt dem DTV jedoch als Ehrenmitglied treu. Nach den Jubilars-Verkündigungen und weiteren Informationen für die kommende Zeit wurde die 98. Hauptversammlung geschlossen. Bei gemütlichem Zusammensitzen genoss wurde der restliche Abend genossen.
 

bottom of page